Octave

bei LIFELIKE

 

Die OCTAVE Hybrid Technologie – Das Beste aus beiden Welten

Andreas Hofmann, Gründer und Chefentwickler von Octave, ist der Überzeugung, dass ehrliche Musikalität nur mit Röhren zu verwirklichen ist. Doch das allein ist es nicht. Das Erfolgsgeheimnis steckt in der OCTAVE-Hybridtechnik. Darunter versteht man bei Octave die optimale Synthese aus traditioneller Röhrentechnik in Verbindung mit innovativer Halbleiterelektronik. Röhren bürgen für die außergewöhnliche Klangperformance der Verstärker, während Transistorschaltungen entscheidend dazu beitragen, dass die Röhren ihr audiophiles Potenzial in vollem Umfang entfalten können.

Herausragende Langlebigkeit

OCTAVE baut seit über 30 Jahren Qualitäts-Röhrenverstärker, die so stabil und zuverlässig arbeiten wie gute Transistorgeräte. Für die überragende Langlebigkeit der Verstärkermodelle sorgt durchdachte Steuer- und Sicherungselektronik.

Das Powermanagement

Eine Röhre muss erst langsam und definiert aufgeheizt werden, bevor sie optimal arbeiten kann. Dazu ist dem Netzteil das Power Management (PM) als steuerndes Element übergeordnet. Das PM steuert und regelt den zeitlichen Ablauf der Heizung sowie der Betriebsspannung. Zusätzlich dient es zur Überwachung relevanter Sicherheitsfunktionen. Erst nach Stabilisierung aller für den Betrieb der Röhren notwendigen Parameter, gibt das PM den Signalweg frei. Dadurch werden beim Ein- und Ausschalten ungünstige, für die Röhren schädliche, Betriebszustände unterbunden.

Einfach und genial

BIAS (Ruhestrom) Management:

Der BIAS (Ruhestrom) der Endröhren kann vom Benutzer jederzeit mittels des integrierten Messsystems überprüft und korrigiert werden. Dies ist nicht nur für den laufenden Betrieb wichtig: Durch die BIAS-Einstellung kann so sichergestellt werden, dass die Röhren immer exakt auf dem klanglich höchsten Niveau arbeiten. Neue Röhren können problemlos eingesetzt, geprüft und justiert werden, ohne dass das Gerät bewegt werden muss. Somit sind die klanglichen Eigenschaften immer zu 100% garantiert.

Zuverlässigkeit und Betriebssicherheit für Jahrzehnte

 

OCTAVE-Geräte sind generell leerlauf- und kurzschlussfest, Netzschwankungen bis 15% werden durch die Netzteilelektronik ausgeregelt.

Im PM ist zusätzlich die elektronische Sicherung integriert.
Dieses System überwacht ständig die Endstufe und andere wichtige Teile des Gerätes. Im Falle eines Fehlers wird die Stromversorgung innerhalb des Gerätes abgeschaltet. Folgeschäden innerhalb und außerhalb des Gerätes sind dadurch bei allen vorkommenden Szenarien nahezu ausgeschlossen.
Das sind nur einige der Vorkehrungen, welche die Grundlage für die unübertroffen langen Betriebszeiten bilden. Schließlich sollen Musikliebhaber ihre Schallplatten und CDs mit einem OCTAVE-Verstärker über Jahrzehnte auf höchstem Niveau genießen können.

„Angesichts einer solch grandiosen Performance wie der des Octave-Terzetts werden ausgebuffte, vermeintlich kaltschnäuzige Tester irgendwie wieder zu kleinen Jungs mit strahlenden Augen.“

AUDIO Prädikat – überragend – Referenzklasse

Joachim Pfeiffer - AUDIO

Die Basis des einzigartigen Klanges

Octave Dynamik Technologien (ODT)

Im Wesentlichen geht es bei den technischen Aspekten von ODT um eine sehr hohe dynamische Ausgangsleistung. In Octave Modellen mit ODT Technologie, kommen die neuentwickelten KT 120 oder KT 150 Endröhren zum Einsatz. Im Verbund mit den überragenden Netzteilen und neuartigen Ausgangstransormatoren wird praktisch eine Verdopplung der Spitzenausgangsleistung gegenüber herkömmlichen Gegentaktendstufen erreicht. Die speziellen Treiberstufen, welche die Endröhren ansteuern und kontrollieren, kommen dem Ideal des Gegentaktprinzips einen großen Schritt näher. Die oft geschmähte Gegenkopplung verrichtet ihre Arbeit nun ohne jeden Einfluss auf das Klanggeschehen. Die neue Verstärkergeneration überzeugt deshalb mit extremer Linearität und deutlich erhöhter Stabilität. Dadurch sind alle ODT Modelle noch unabhängiger vom gewählten Lautsprecher und liefern unbeeindruckt von der Last immer das gleich hohe klangliche Niveau. Die klangliche Balance bleibt auch bei extremen Pegeln gewährt.

Das Verstärkerdesign

Mit dem speziellen Endstufendesign von Octave, lassen sich Breitbandigkeit, geringes Verzerrungsniveau, Stabilität gegenüber der Impedanz schwieriger Lautsprecher und lineares Aussteuerverhalten (= Dynamik) verwirklichen. Das Netzteil in Zero Impedanz Technologie sichert die nötige Bandbreite, speziell im Tiefton. Der Grundton ist extrem tiefreichend ohne Zeitfehler, ermöglicht durch die Vermeidung der sonst üblichen Phasenfehler. Der Bass ist im Klanggeschehen integriert, er hinkt nicht hinterher. Kontrolle und Stabilität des Verstärkers wird, nach der Ansicht von Octave, nicht durch einen extrem hohen Dämpfungsfaktor (mit entsprechend hoher Gegenkopplung) sichergestellt. Vielmehr ist die Optimierung der Gegenkopplung an sich Voraussetzung für eine stabile Endstufe. Ist Stabilität vorhanden, ist auch die nötige Kontrolle vorhanden.
Grundsätzlich sind hier die Ausgangstrafos von großer Bedeutung. Diese werden bei uns speziell für jedes Gerät entwickelt und optimiert. Im Verbund mit der Verstärkerfunktion lässt sich so der Gegenkopplungsfaktor reduzieren. Die Gegenkopplung wird nur so hoch wie nötig ausgelegt, um das klangliche Optimum zu erreichen. Die Endstufen sind dadurch in ihren klanglichen Eigenschaften fast lastunabhängig. Sie lassen sich daher für eine Vielzahl verschiedener Lautsprecherkonzepte einsetzen, ohne klanglich wegzudriften.

Erleben Sie OCTAVE!

In Österreich exlusiv bei LIFELIKE

Jetzt einen Hörtermin vereinbaren

12 + 2 =

LIFELIKE

Schottenfeldgasse 60 1070 Wien

Öffnungszeiten
Montag – Freitag:
10:00 – 12:00
14:00 – 18:00
KONTAKT
Tel.: +43 1 52482220
Stereo Premium Partner Logo